Domain-Umzug

Domain-Umzug - wie geht das?


Umzug bei de-Domain

1) Kündigen Sie bei Ihrem alten Provider die de-Domain und teilen Sie dort mit, das die Domain den Provider wechseln soll. Beantragen Sie den Auth-Code der Domain.

2) Teilen Sie uns den Auth-Code mit, sobald Sie den Providerwechsel wünschen. Das ist der "Startschuss" für den Domaintransfer.

Dauer des Verfahrens: wenige Minuten (wenn Auth-Code vorliegt)

cnobi-Domains (.com/.net/.org/.biz/.info) und die neuen Domains (nTLD)

1) Prüfen Sie selbst vor der Übernahme, ob die Emailadressen des Owner-C und Admin-C noch aktuell sind.
2) Kündigen Sie bei Ihrem alten Provider die Domain und teilen Sie dort mit, das die Domain den Provider wechseln soll. Beantragen Sie den Auth-Code der Domain und die Freischaltung der Domain für den Transfer (ein LOCK-Status muss aufbehoben werden).

3) Die Zusendung des Auth-Codes an uns ist der "Startschuss" bei uns für den Domaintransfer.

4) Bei .com, .net, .org, .info, .biz, .name - Domains erhalten Sie gemäß einer ICANN-Richtlinie vom Registrar eine Bestätigungsemails an die hinterlegten Emailadressen des Admin-C mittels eines standardisierten Dokuments ("Form of Authorisation", kurz FOA). Dies Mail enthält einen Link, mit dem der Transfer innerhalb von 2 Wochen zugestimmt werden muss. Ohne eine solche Zustimmung bricht der Transfer ohne Domainübernahme ab. Nach positiver Zustimmung erfolgt der Transfer innerhalb von 5 Tagen.
Beispiel einer FOA-Email

Hinweis: Andere Domains haben ähnliche Verfahren. Wir informieren Sie jeweils entsprechend.

5) Parallel zum Start des Transfers sendet unser Registrar eine Validierungs-Email an die E-Mail-Adresse, die Sie im Vertrag eingetragen haben.  Bitte sorgen Sie dafür, dass diese E-Mail innerhalb der Frist bestätigt wird. Andernfalls wird die Domain gemäß ICANN-Vorgaben automatisch bei der Registry gesperrt. Diese Validierungs-Email wird nur versendet, wenn die E-Mail-Adresse bislang bei unseren Registrar noch nicht bestätigt war.

6) Im Anschluss an den Transfer startet gemäß der ICANN-Regularien das IRTP-Verfahren.

Gemäß der ICANN-Regularien startet das IRTP-Verfahren, wenn ein "Material Change" stattfindet. Als "Material Change" bezeichnet die ICANN Änderungen beim Domaininhaber in mindestens einem der folgenden vier Punkten:

  • Änderung im Feld "First Name"
  • Änderung im Feld "Name"
  • Änderung im Feld "Organization"
  • Änderung im Feld "E-Mail Address"

Bei einer Inhaberänderung erhalten dann sowohl der alte als auch der neue Inhaber eine Benachrichtigung via E-Mail, in der sie den Änderungen durch Bestätigung über einen mitgelieferten Approval-Link zustimmen müssen. Wenn die E-Mail-Adressen übereinstimmen, wird nur eine Benachrichtigung verschickt. Die E-Mails enthalten auch einen Deny-Link, um der Änderung zu widersprechen.

SEHR WICHTIG: Beide E-Mail-Adressen müssen funktionieren!

Bitte beachten Sie, dass bei einer Nicht-Reaktion seitens der Inhaber (= Ablauf der Frist für das IRTP-Verfahren: 14 Tage) die alten Eintragungen bestehen bleiben.
Frist IRTP-Verfahren: 14 Tage!

E-Mail Validierung (siehe auch Abschnitt oben: "Domain-Inhaber Validierung")

Während des IRTP-Verfahrens wird eine Validierung der E-Mail-Adresse des alten und des neuen Inhabers gestartet - sofern diese Adressen noch nicht validiert waren. Reagiert der abgebende und/oder neue Inhaber nicht auf die E-Mail und sind die Adressen beim Registrar noch nicht validiert, muss die Domain in den Status "clientHold" gegeben werden. "clientHold" hat zur Folge, dass die Domain dekonnektiert wird und damit alle damit verbundenen Dienste (Zum Beispiel E-Mail, Webseiten etc.) nicht mehr erreichbar sind.

IRTP-E-Mails neu zusenden:

Bei Bedarf können wir das IRTP-Verfahren neu starten, wobei dann die IRTP-E-Mails erneut zugestellt werden.

Notfallverfahren: (kostenpflichtig, 20 Eur)

Sollte die alte, bei der Domain eingetragene E-Mailadresse nicht mehr funktionieren und auch nicht mehr neu eingerichtet werden können, gibt es die Möglichkeit über ein analoges Notfall-Verfahren die E-Mailadresse ändern zu lassen. Der Domaineigner muss dann ein von unserem Registrar zur Verfügung gestelltes Formular inklusive eines Identitätsnachweises (Ausweiskopie, Handelsregisterauszug) zurücksenden.

60-tägige Transfersperre:

Beachten Sie bitte auch, das nach dem Abschluss des IRTP-Verfahrens und der damit verbundenen Handle-Änderung eine vom Registrar festgelegte Transfersperre von 60 Tagen eintritt. Während dieser Zeit kann kein Providerwechsel stattfinden.

Was bedeutet Admin-C / Owner-C und Tech-C / Zone-C ?

Owner-C: Eigentümer
Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der Registrierungsstelle und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

Admin-C: administrative Ansprechpartner
Der administrative Ansprechpartner ist die vom Domaininhaber benannte natürliche Person, die als sein Bevollmächtigter berechtigt und verpflichtet ist, sämtliche die Domain betreffenden Angelegenheiten verbindlich zu entscheiden. Für jede Domain kann nur ein Admin-c benannt werden. Sofern der Domaininhaber seinen Sitz nicht in Deutschland hat, ist der Admin-c zugleich dessen Zustellungsbevollmächtigter i. S. v. §§ 174 f ZPO; er muss in diesem Falle seinerseits in Deutschland ansässig sein und mit seiner Straßenanschrift angegeben werden.

Tech-C/Zone-C: Technisch Verantwortliche
Der Tech-C ist der technisch Verantwortliche und der Zone-C der Verantwortliche für die Nameserver. Das sind in beiden Fällen wir als Ihr Provider oder Sie selbst, sofern Sie als Reseller agieren. Weder der Tech-C noch der Zone-C haben Handlungsvollmacht, wenn es um den Umzug, die Löschung oder ähnlichen Vorgängen bei Domain(s) geht.

Wir tragen den Kunden als Admin-C und Owner-C ein, sofern nichts anderes angegeben ist.

 

Hier in unserer FAQ werden weitere Begriffe erklärt.

© 2019 fc-hosting.de | +49-(0)5032-933-068-0 | info@fc-hosting.de

Quick-Links

Formulare

Tipps und Hilfen